Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Das Mercedes-Duo steht für den Grand Prix von Spanien in der ersten Startreihe. Nico Rosberg sichert sich die Pole-Position vor Lewis Hamilton.
Rosberg hatte schon vor dem letzten Grand Prix, jenem vor drei Wochen in Bahrain, auf dem besten Startplatz gestanden. In der Wüste hatte sich der Deutsche damals wegen der über Gebühr stark abbauenden Reifen im Rennen mit Rang 9 begnügen müssen. Für Rosberg ist es die insgesamt dritte Pole-Position in der Formel 1. Erstmals hatte er im vergangenen Jahr in China die Startkolonne angeführt.
Der Pole-Position kommt in Montmeló weit grössere Bedeutung zu als auf den meisten anderen Formel-1-Strecken. Die Wichtigkeit des besten Startplatzes zeigt ein Blick in die Statistik. In den 22 bisherigen Grands Prix auf dem Circuit de Catalunya wurde 17-mal der Schnellste des Qualifyings auch als Sieger abgewinkt.
Für die Fahrer des Teams Sauber war nach dem zweiten Teil des Qualifyings Arbeitsschluss. Die erhoffte Steigerung, welche die Neuerungen am Auto im Bereich der Aerodynamik hätten bringen sollen, blieb aus. Nico Hülkenberg, der sich schon zu Beginn der Qualifikation zudem mit Getriebeproblemen konfrontiert sah, und Esteban Gutierrez müssen sich mit den Startplätzen 15 und 19 bescheiden. Der junge Mexikaner hatte das Qualifying als Sechzehnter beendet, wurde nachträglich von den Stewards wegen Behinderung von Kimi Räikkönen im Lotus um drei Plätze zurückversetzt. Mit der gleichen Strafe wurde Felipe Massa belegt. Der Brasilianer, ursprünglich auf Platz 6, wurde für eine Behinderung von Mark Webber im Red Bull belangt.
Montmeló. Grand Prix von Spanien. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (De), Mercedes. 2 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 3 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 4 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault. 5 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 6 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 7 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 8 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes. 9* Felipe Massa (Br), Ferrari. 10 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. 12 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 13 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 14 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 15 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari. 16 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault. 17 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 18 Giedo van der Garde (Ho), Caterham-Renault. 19* Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 20 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 21 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. 22 Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. - * = Rückversetzung wegen Behinderung von Mark Webber. - ** = Rückversetzung wegen Behinderung von Kimi Räikkönen. - 22 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS