Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der neue Hochgeschwindigkeitszug "Giruno" der Stadler Rail, der heute Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt worden ist.

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

(sda-ats)

Knapp ein Jahr nach der Einweihung des längsten Eisenbahntunnels der Welt rollt am Donnerstag der erste neue Gotthard-Hochgeschwindigkeitszug "Giruno" aus der Werkstatt. Am Roll-out bei Stadler Rail dabei sind Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-Chef Andreas Meyer.

Zur Fertigstellung des ersten von insgesamt 29 Zügen hat Schienenfahrzeugbauer Stadler Rail zahlreiche Gäste und Medien ins thurgauische Bussnang eingeladenen. Stadler-Chef Peter Spuhler und das SBB-Projektteam werden das neue Fahrzeug präsentieren.

Der einstöckige "Giruno" ist bis zu 400 Meter lang und bietet den Passagieren bis zu 810 Sitzplätze - rund 40 Prozent mehr als bisher. Die Züge sind mit WLAN und einem Mobilfunkverstärker ausgestattet. Der Giruno, was rätoromanisch Mäusebussard heisst, erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 250 Stundenkilometern. Die neuen Züge rollen ab Ende 2019 auf der Gotthard-Linie bis nach Mailand.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS