Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bundespräsident Alain Berset weilt nächste Woche in Bangladesch und Südkorea. (Archiv).

KEYSTONE/MARCEL BIERI

(sda-ats)

Bundespräsident Alain Berset reist kommende Woche für offizielle Besuche nach Bangladesch und Südkorea. Es ist der erste Besuch eines Schweizer Bundespräsidenten in Bangladesch.

Alain Berset hat in Bangladesch zwei Ziele, wie das Departement des Inneren (EDI) am Dienstag mitteilte. Zum einen geht es um die Solidarität mit dem Land, das von der Krise im benachbarten Myanmar schwer betroffen ist, zum anderen steht die Etablierung vertiefter bilateraler Beziehungen im Zentrum.

Berset wird offizielle Gespräche führen mit dem Staatspräsidenten Abdul Hamid, der Premierministerin Sheikh Hasina und Aussenminister Abul Hassan Mahmood Ali.

In Südkorea wird der Bundespräsident an der Eröffnung der Olympischen Winterspiele teilnehmen. Zudem wird er während seines Aufenthalts unter anderem bilaterale Gespräche mit Staats- und Regierungschefs sowie Repräsentanten internationaler Organisationen führen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS