Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Triathlon - Den Schweizer Langstrecken-Triathleten gelingt am Ironman Südafrika erstmals im Ausland ein Doppelsieg an einem Ironman.
Natascha Badmann (45) feierte in Port Elizabeth bereits ihren insgesamt elften Triumph über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen, wobei sie Simone Brändli um 5:16 Minuten auf den 2. Platz verwies.
Natascha Badmann realisierte damit ihren ersten Ironman-Triumph seit 2007, als sie gleichenorts zum dritten Mal in Serie gesiegt hatte. Ein halbes Jahr später hatte sie bei einem Radsturz auf der Ironman-WM-Strecke in Hawaii ihre Schulter zertrümmert. Es folgte ein langjähriger Wiederaufbau, den die sechsfache Ironman-Weltmeisterin nun eindrucksvoll mit ihrem insgesamt elften Ironman-Triumph krönte.
Badmann dürfte aufgrund ihrer Topresultate der letzten Monate bereits die Qualifikation für die Ironman-WM 2012 vom Oktober auf Big Island, Hawaii, geschafft haben. Ebenfalls auf WM-Kurs befinden sich Simone Brändli, die im letzten November den Ironman Cozumel (Mex) gewann sowie der in Südafrika bei den Männern drittklassierte Mike Aigroz, der als 6. im Jahr 2011 beste Schweizer in Hawaii war (Hawaii-Abschneiden 2011 zählt zum entsprechenden Qualifikationsranking).
Kühle Temperaturen und Windböen von bis zu 90 km/h erschwerten das Rennen in Südafrika. Badmann war sowohl auf der Radstrecke wie im abschliessenden Marathonlauf die schnellste Athletin.
Port Elizabeth (SA). Ironman Südafrika (3,8 km Schwimmen, 180 km Rad, 42,2 km Lauf). Frauen: 1. Natascha Badmann (Sz) 9:47:10. 2. Simone Brändli (Sz) 5:16 zurück. 3. Diana Riesler (De) 14:04. - Männer: 1. Clemente Alonso McKernan (Sp) 8:34:45. 2. Cyril Viennot (Fr) 7:03. 3. Mike Aigroz (Sz) 11:19.

SDA-ATS