Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lindsey Vonn kehrt in Val d'Isère zum Siegen zurück. Die Amerikanerin gewinnt den ersten von zwei geplanten Super-G und feiert ihren ersten Weltcup-Sieg seit elf Monaten.

Beste Schweizerin war überraschend Joana Hählen. Die Berner Oberländerin ist als Fünfte so gut klassiert wie noch nie im Weltcup. Dass ihr die Piste in Val d'Isère behagt, hatte Joana Hählen schon zwölf Monate zuvor angedeutet, als sie Achte geworden war.

Lara Gut, die im Vorjahr in Val d'Isère den Super-G gewonnen hatte, musste sich mit einer Sekunde Rückstand mit Platz 9 bescheiden, unmittelbar vor Michelle Gisin. Jasmine Flury belegte eine Woche nach ihrem Überraschungssieg in St. Moritz Platz 18. Die Liechtensteinerin Tina Weirather, die aktuelle Nummer 1 in der Weltcup-Startliste für den Super-G, schied durch Sturz aus.

Lindsey Vonn gewann zum 78. Mal im Weltcup und ist damit noch acht Siege vom Rekord des Schweden Ingemar Stenmark entfernt. Letztmals hatte sie im vergangenen Januar nach der Abfahrt in Garmisch ganz oben gestanden - sechs Tage nach ihrem Comeback in Zauchensee. Wegen eines im November erlittenen Armbruchs war sie verspätet in den WM-Winter gestartet.

Der Super-G war das Ersatzrennen für St. Moritz, wo von drei vorgesehenen Prüfungen lediglich eines gefahren werden konnte. An das vergangene Wochenende im Engadin hat Lindsey Vonn nicht die besten Erinnerungen. In dem einen Super-G hatte sie während der Fahrt einen Hexenschuss eingefangen und musste sich danach in ärztliche Behandlung begeben.

In Val d'Isère fühlte sich Lindsey Vonn wieder bereit. Sie siegte vor der Italienerin Sofia Goggia, der Aufsteigerin der vergangenen Saison, und der Norwegerin Ragnhild Mowinckel, die sich ihren ersten Podestplatz im Weltcup sicherte. "Es geht mir besser", berichtete die Amerikanerin. "Schön, dass es wieder einmal geklappt hat. Zuletzt habe ich ja nicht so viel Glück gehabt. Damit kann ich Selbstvertrauen aufbauen." Selbstvertrauen hatte sie nicht nur wegen des Missgeschicks in St. Moritz benötigt. Auch bei den ersten Speed-Rennen der Saison in Lake Louise war es ihr nicht rund gelaufen. Ein Sturz in der ersten Abfahrt hatte schmerzhafte Nachwehen gehabt, und im Super-G war sie ein zweites Mal zu Fall gekommen.

Val d'Isère (FRA). Weltcup-Super-G der Frauen: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:04,86. 2. Sofia Goggia (ITA) 0,31 zurück. 3. Ragnhild Mowinckel (NOR) 0,39. 4. Nicole Schmidhofer (AUT) 0,67. 5. Joana Hählen (SUI) 0,70. 6. Johanna Schnarf (ITA) 0,82. 7. Viktoria Rebensburg (GER) 0,88. 8. Laurenne Ross (USA) 0,97. 9. Lara Gut (SUI) 1,00. 10. Michelle Gisin (SUI) 1,07. Ferner: 12. Corinne Suter 1,12. 18. Jasmine Flury 1,42. 19. Priska Nufer 1,49. 42. Jasmina Suter 4,07. 43. Denise Feierabend 4,18. - Ausgeschieden u.a.: Tina Weirather (LIE), Rahel Kopp (SUI). - 56 gestartet, 45 klassiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS