Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Marie-Michèle Gagnon heisst die überraschende Siegerin der Weltcup-Super-Kombination in Zauchensee (Ö). Beste Schweizerin wurde Denise Feierabend (10.), die 1,31 Sekunden auf die Kanadierin verlor.
Gagnon, die nach dem Super-G am Morgen nur 16. war, stand zuvor erst einmal in ihrer Karriere auf dem Weltcup-Podest. Im März 2013 in Are war sie im Slalom Dritte geworden. In Zauchensee distanzierte die 24-jährige Kanadierin aus Québec die Österreicherin Michaela Kirchgasser um 0,32 Sekunden. Dritte wurde die Deutsche Maria Höfl-Riesch, die damit wieder die Führung im Gesamtweltcup übernahm.
Denise Feierabend und Wendy Holdener hatten es im Super-G mit guten Fahrten in die Top 30 geschafft. Das Duo konnte sich aber am Nachmittag in seiner Spezialdisziplin Slalom trotz besten Startpositionen nicht wie erhofft verbessern. Feierabend klassierte sich in der Endabrechnung im 10. Rang, Holdener wurde Zwölfte. Was möglich gewesen wäre, zeigte Sara Hector. Die Schwedin, nach halbem Pensum als 29. noch hinter Feierabend und Holdener, stiess mit Bestzeit im Slalom noch auf den 5. Rang vor (0,87 Sekunden zurück).
Lara Gut war es im Super-G als Neunter nicht nach Wunsch gelaufen. Im Slalom fiel die Tessinerin auf den 15. Rang zurück. Auch Dominique Gisin (14.), zur Halbzeit als Fünfte die bestklassierte Schweizerin, büsste im Slalom erwartungsgemäss Positionen ein. Weltcup-Punkte gab es ausserdem auch für Priska Nufer (21.) und Fabienne Suter (22.).
Pech hatte im Super-G auf der "Kälberloch-Piste" Marianne Kaufmann-Abderhalden. Die St. Gallerin zeigte eine hervorragende Fahrt und war um neun Hundertstel schneller als die zur Halbzeit fünftklassierte Teamkollegin Dominique Gisin. Doch nach der technischen Kontrolle im Zielraum, die jeweils gleich im Anschluss an die Fahrt erfolgt, musste die Abfahrts-Siegerin von Val d'Isère wegen um 0,12 beziehungsweise 0,27 mm zu breiten Ski disqualifiziert werden.
Zauchensee (Ö). Weltcup-Super-Kombination der Frauen: 1. Marie-Michèle Gagnon (Ka) 2:05,55. 2. Michaela Kirchgasser (Ö) 0,32. 3. Maria Höfl-Riesch (De) 0,39. 4. Nicole Hosp (Ö) 0,51. 5. Sara Hector (Sd) 0,87. 6. Tina Maze (Sln) 1,13. Ferner: 10. Denise Feierabend (Sz) 1,31. 12. Wendy Holdener (Sz) 1,48. 14. Dominique Gisin (Sz) 1,52. 15. Lara Gut (Sz) 1,56. 17. Tina Weirather (Lie) 2,17. 21. Priska Nufer (Sz) 3,22. 22. Fabienne Suter (Sz) 3,42. - Nach dem Super-G disqualifiziert: Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz/zu breite Ski).

SDA-ATS