Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Tierpark Goldau ist in der Gemeinschaftsanlage von Bären und Wölfen erstmals ein Wolfswelpe zur Welt gekommen. Das Tier wird gut bewacht vom Rudel und ist bereits sieben Wochen alt. Überraschenderweise stammt der Nachwuchs nicht von der ranghöchsten Wölfin.

Die Mutter des Jungtiers sei ein rangniedriges Weibchen. Normalerweise würde nur die ranghöchste Wölfin Junge bekommen. Diese habe in den letzten zwei Jahren jedoch keine eigenen Jungen geboren, teilte der Tierpark Goldau am Mittwoch mit.

Die Rudelführerin kümmere sich ebenfalls um den tapsigen Welpen. Sie habe offenbar akzeptiert, dass eine andere Wölfin für Nachwuchs sorgt. Für das Fortbestehen des Rudels sei dies sinnvoll, schreibt der Tierpark weiter. Das Jungtier wurde von den Wölfen bisher erfolgreich vor den Bären in der Anlage geschützt.

Der Welpe kam vor sieben Wochen in einer Höhle in der Aussenanlage zur Welt. Vermutlich seien weitere Geschwister zur Welt gekommen, hätten aber nicht überlebt, sagte Tierarzt Martin Wehrle auf Anfrage gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Das Geschlecht des Tieres habe noch nicht festgestellt werden können.

Im Tierpark Goldau im Kanton Schwyz leben seit vier Jahren Bären und Wölfe in demselben Gehege. Im Moment zählt die Anlage fünf erwachsene europäische Wölfe, einen Wolfswelpen sowie vier syrische Braunbären.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS