Die erst 15-jährige Amerikanerin Cori Gauff (WTA 110) erreicht mit einem Zweisatz-Sieg gegen die Deutsche Andrea Petkovic (WTA 75) in Linz ihren ersten WTA-Final.

Sie ist die jüngste Finalistin seit die Tschechin Nicole Vaidisova 2004 das - wesentlich schlechter besetzte - Taschkent Open gewann.

Gauff hatte erstmals für Aufmerksamkeit gesorgt, als sie in Wimbledon als Qualifikantin die Achtelfinals erreicht hatte. In der oberösterreichischen Hauptstadt war sie eigentlich in der letzten Runde der Qualifikation gescheitert, rutschte aber als Lucky Loser ins Hauptfeld. Dort reihte sie nun vier Siege aneinander, unter anderem in der 1. Runde gegen die Schweizerin Stefanie Vögele und im Viertelfinal gegen die topgesetzte Weltnummer 8 Kiki Bertens, als sie erstmals eine Top-Ten-Spielerin bezwang.

Im Final trifft Gauff, die in der Weltrangliste mindestens 30 Plätze gut machen wird, auf Jelena Ostapenko, die French-Open-Siegerin von 2017.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen 2019 - wie haben Sie gewählt?

Online-Umfrage ausfüllen: Bundeshaus

Wahlbefragung

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.