Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Erstes NHL-Tor für Mirco Müller

Mirco Müller gelingt in der NHL sein erstes Tor, dennoch verliert er mit San Jose gegen Nino Niederreiters Minnesota. Weitere Siege feiern Damien Brunner, Luca Sbisa und Yannick Weber.

Müller zeichnete in der 17. Minute für die 1:0-Führung der Sharks verantwortlich. Der 19-jährige Verteidiger brachte den Puck nach einem herrlich vorgetragenen Konter von der Seite vors Tor, wo ihn Minnesotas Zach Parise unhaltbar ablenkte. Es war für Müller im neunten NHL-Spiel bereits der dritte Skorerpunkt. Wird der Schweizer Rookie von San Jose nochmals eingesetzt, beginnt der Dreijahres-Vertrag zu laufen. Die Kalifornier haben schon durchblicken lassen, dass sie nicht beabsichtigen, ihn zu den Junioren zurückzuschicken.

Perfekt war der Abend für Müller aber keineswegs. Der Zürcher, der während gut 17 Minuten zum Einsatz kam, stand beim 1:2 und 2:3 auf dem Eis und verzeichnete deshalb eine Minus-1-Bilanz. Die Gäste mussten gar noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen, worauf sich Minnesota im Penaltyschiessen durchsetzte. Bei den Wild, die zum vierten Mal in den letzten fünf Partien gewannen, zeigte Niederreiter eine diskrete Leistung.

Auch Vancouver feierte mit dem 3:2 nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens den vierten Erfolg in den vergangenen fünf Spielen. Weber liess sich wie bereits zwei Tage zuvor gegen die Carolina Hurricanes (4:1) einen Assist gutschreiben. Der Nationalverteidiger erreichte in seinem siebenten Einsatz in dieser Saison zum fünften Mal eine Plus-Bilanz (+1). Sbisa, der eine Minute (15:18) länger berücksichtigt wurde, kam auf eine ausgeglichene Bilanz. Den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte in der 63. Minute Daniel Sedin.

Brunner siegte mit New Jersey 2:1 nach Penaltyschiessen gegen die Winnipeg Jets. Damit ging für die Devils eine unglaubliche Negativserie zu Ende, hatten sie doch zuvor 18 Mal hintereinander im Shootout verloren. Der zuvor letzte Sieg in einem Penaltyschiessen datierte vom 10. März 2013, ebenfalls gegen Winnipeg erzielt. Brunner, der beim einzigen Gegentreffer auf dem Eis stand, scheiterte allerdings mit seinem Penalty. Besser machte es Teamkollege Jacob Josefson, der als einziger reüssierte.

Mark Streit unterlag mit den Philadelphia Flyers 3:4 bei den Tampa Bay Lightning. Der Berner Verteidiger kam zwar beinahe 22 Minuten zum Zug, blieb aber im zehnten Saisonspiel zum vierten Mal ohne Skorerpunkt, zum zweiten Mal hintereinander. Philadelphia hatte zuvor dreimal in Folge gewonnen.

Der 1000. Skorerpunkt in der Regular Season in der NHL gelang Marian Hossa. Der 35-jährige Slowake schoss für Chicago das 4:3 gegen die Ottawa Senators, am Ende setzten sich die Blackhawks im Penaltyschiessen durch.

NHL. Resultate der Spiele mit Schweizer Beteiligung: Vancouver Canucks (mit Weber/1 Assist und Sbisa) - Montreal Canadiens 3:2 n.V. New Jersey Devils (mit Brunner) - Winnipeg Jets 2:1 n.P. Minnesota Wild (mit Niederreiter) - San José Sharks (mit Müller/Tor zum 0:1) 4:3 n.P. Tampa Bay Lightning - Philadelphia Flyers (mit Streit) 4:3. Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) - New York Islanders 5:0.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.