Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das erste von einem US-Unternehmen betriebene Hotel in Kuba seit der Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit den USA. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/RAMON ESPINOSA

(sda-ats)

Erstmals seit der kubanischen Revolution 1959 eröffnet auf der Karibikinsel wieder ein US-Hotel. Die Hotelkette Starwood Hotels & Resorts Worldwide übernahm am Dienstag das Four Points by Sheraton im Geschäfts- und Diplomatenviertel Miramar in der Hauptstadt Havanna.

Das Gebäude gehört der staatlichen Firma Gaviota. Das US-Finanzministerium hatte Starwood vor dem historischen Besuch von Präsident Barack Obama im März als erstem US-Unternehmen die Erlaubnis erteilt, Geschäfte mit kubanischen Firmen zu machen.

Starwood verhandelt derzeit mit zwei weiteren Staatsunternehmen über den Betrieb von Hotels im Zentrum Havannas. Seit dem Ende der Eiszeit zwischen den USA und Kuba legt der Tourismus auf der sozialistischen Karibikinsel kräftig zu.

Im vergangenen Jahr besuchten 3,5 Millionen Urlauber das Land, in diesem Jahr sind es bereits über zwei Millionen. Bis 2020 will Kuba 85'000 neue Hotelzimmer bauen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS