Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Dienstagmittag sind erstmals im Jahr 2011 in der Schweiz 20 Grad gemessen worden. Im St. Galler Rheintal wurde es 20,4 Grad warm. Im Rhonetal, im Reusstal, im Glarnerland und in der Bündner Herrschaft wurden am frühen Nachmittag über 19 Grad gemessen.

Wie SF Meteo, die Wetterredaktion des Schweizer Fernsehens, mitteilte, waren die hohen Temperaturen eine Kombination zwischen milder Luft in der Höhe und Föhn.

Nicht nur in den Föhntälern war es frühlingshaft warm. Auch im Mittelland wurden verbreitet Werte von mehr als 15 Grad gemessen, vor allem am Jurasüdfuss. Gleichzeitig war es im Tessin nass und grau. Die Höchsttemperaturen lagen dort bei bescheidenen 10 Grad.

Am (morgigen) Mittwoch fällt der Föhn langsam in sich zusammen, und es setzt Regen ein. In den kommenden Tagen geht es wechselhaft weiter, und am Wochenende liegen die Tageshöchsttemperaturen im einstelligen Bereich. Möglicherweise sinkt die Schneefallgrenze sogar wieder deutlich unter 1000 Meter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS