Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erstmals ist eine Raumsonde in eine Umlaufbahn um den Merkur eingeschwenkt, um wissenschaftliche Erkenntnisse über den Planeten zu liefern. Wie die US-Raumfahrtbehörde am Donnerstag mitteilte, soll die "Messenger"-Sonde den innersten Planeten des Sonnensystems ein Jahr lang umkreisen und erforschen.

Unter anderem sollen die Oberfläche kartografiert und topographische Daten gesammelt werden. Ausserdem sollen Daten über atmosphärische Gase und Mineralien auf der Planetenoberfläche gesammelt werden.

"Messenger" hatte seine Reise zum Merkur im August 2004 von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus angetreten und war auch an Erde und Venus vorbeigeflogen. Der Merkur, der nächste Nachbar der Sonne, ist rund 91 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Die Sonnenstrahlung ist dort etwa zehn Mal so stark wie auf der Erde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS