Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der HC Lausanne ist im Bündnerland besser als der HC Davos, führt bis zur 49. Minute mit 2:1, verliert am Ende aber dennoch 2:4. Dem Heimteam gelingt spät die Wende.
Eingeleitet wurde die Wende vom Timeout des Davoser Trainers Arno Del Curto und einer Strafe gegen den Lausanner Colby Genoway nach 47 Minuten. Mit dem zweiten Powerplay-Tor des Abends glich Enzo Corvi zum 2:2 aus. In der Folge stürmte Davos endlich vorwärts. Peter Guggisberg traf den Pfosten (52.). Und mit vier gegen vier Feldspieler (je eine Strafe wegen zuvielen Spielern auf dem Eis) gelang Guggisberg das wegweisende 3:2. Dino Wieser erzielte 61 Sekunden vor Schluss ins leere Tor das letzte Tor.
Der HC Lausanne unterstrich mit seiner guten Leistung in Davos, dass er auch in der zweiten Saisonhälfte um einen Playoff-Platz mitspielen will. Die Waadtländer führten durch John Gobbi (1:0) und Juha-Pekka Hytönen (2:1) zweimal, vermochten diese Führungen aber lediglich während 82 Sekunden (1. Führung) und sieben Minuten (2. Führung) zu halten. Aber auch das Schuss-Skore von 27:27 zeigt, dass der Aufsteiger gegen Davos einen ebenbürtigen Gegner abgab.
Davos - Lausanne 4:2 (1:1, 0:0, 3:1)
Vaillant. - 4214 Zuschauer. - SR Koch/Wiegand, Arm/Bürgi. - Tore: 7. Gobbi (Setzinger) 0:1. 8. Gregory Hofmann (Guggisberg, Lindgren/Ausschluss Lardi) 1:1. 42. Hytönen (Genoway, Gobbi/Ausschluss Dino Wieser) 1:2. 49. Corvi (Guggisberg, Lindgren/Ausschluss Genoway) 2:2. 55. Guggisberg (Lindgren/Ausschlüsse Benjamin Antonietti; Corvi) 3:2. 59. Dino Wieser (Forster) 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 7mal 2 plus 10 Minuten (Morant) gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Guggisberg; Hytönen.
Davos: Noronen; Samuel Guerra, Forster; Back, Koistinen; Schneeberger, Grossmann; Paschoud; Bürgler, Ambühl, Dino Wieser; Guggisberg, Lindgren, Corci; Profico, Samuel Walser, Gregory Hofmann; Sven Ryser, Rizzi, Sieber.
Lausanne: Huet; Gobbi, Stalder; Jannik Fischer, Lardi; Genazzi, Morant; Reist; Déruns, Hytönen, Bang; Neuenschwander, Froidevaux, Antonietti; Simon Fischer, Genoway, Setzinger; Primeau, Florian Conz, Paul Savary; Ulmann.
Bemerkungen: Davos ohne Reto von Arx, Jan von Arx (beide krank), Genoni, Sciaroni (beide verletzt) und Paulsson (persönliche Gründe/in Schweden), Lausanne ohne Leeger, Codey Bürki, Augsburger und Seydoux (alle verletzt). - Timeout Davos (47.).

SDA-ATS