Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Estland Hauptstadt Tallinn erinnern zahlreiche Veranstaltungen an den 100. Geburtstag der Unabhängigkeit des Baltenstaats. (Archiv)

KEYSTONE/EPA/VALDA KALNINA

(sda-ats)

Mit zahlreichen Veranstaltungen hat Estland am Samstag seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der Baltenstaat hatte vor genau einem Jahrhundert - am 24. Februar 1918 - zum Ende des Ersten Weltkriegs seine Unabhängigkeit proklamiert.

Das heutige EU- und Nato-Land sagte sich damals nach einer rund zwei Jahrhunderte langen Zugehörigkeit vom Russischen Reich los. "Die Unabhängigkeit Estlands ist jetzt besser geschützt als je zuvor, denn wir haben Freunde und Verbündete", sagte Parlamentspräsident Eiki Nestor zum Auftakt der Feierlichkeiten in der Hauptstadt Tallinn. "Estland ist Teil der freien Welt."

Mit Sonnenaufgang wurde bei eisigen Temperaturen von Chorgesang begleitet die blau-schwarz-weisse Nationalflagge auf dem 45 Meter hohen "Langen Hermann" gehisst - dem mittelalterlichen Festungsturm des Schlosses, in dem das estnische Parlament seinen Sitz hat.

Als weitere Höhepunkte am Unabhängigkeitstag standen eine Militärparade in Tallinn und ein Festkonzert im Estnischen Nationalmuseum in der zweitgrössten Stadt Tartu auf dem Programm. Das runde Staatsjubiläum wird schon seit mehreren Tagen im ganzen Land gefeiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS