Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Einsatz auf hoher See: Französische Einsatzkräfte kontrollieren Bootsflüchtlinge im Mittelmeer - die EU will ihre Marine-Mission ausweiten. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA MARINE NATIONALE/MARINE NATIONALE/HANDOUT

(sda-ats)

Die EU-Aussenminister beschliessen bei ihrem Treffen am Montag die Ausweitung der Marine-Mission "Sophia" gegen Schlepper vor Libyen. Das Mandat für den Einsatz soll um ein Jahr verlängert und gleichzeitig um zwei Aufgabenfelder ergänzt werden.

Dazu gehört die Beteiligung an der Ausbildung der libyschen Küstenwache sowie die Überwachung eines UNO-Waffenembargos, um Lieferungen an die Terrormiliz Islamischer Staat zu verhindern. Voraussetzung für Letzteres ist allerdings eine neue Resolution des UNO-Sicherheitsrates.

Weitere Themen des Treffens sind die Zusammenarbeit mit Transit- und Herkunftsländern in der Flüchtlingskrise und die EU-Strategie zu Syrien und dem Irak. Auf der Tagesordnung steht darüber hinaus die politische Krise im Balkanland Mazedonien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS