Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

"Menschenschmuggler sind Terroristen": EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani will deshalb eine Schwarze Liste einführen. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA ANSA/LUIGI MISTRULLI

(sda-ats)

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat sich für eine schwarze Liste für Menschenschmuggler ausgesprochen. "Wir müssen eine Liste der grössten Menschenschmuggler aufstellen, damit Polizei und Strafverfolgung in Afrika und Europa an einem Ziel arbeiten können."

"Wenn es uns nicht gelingt, diese kriminellen Organisationen zu zerstören, wird es sehr schwierig, gegen die illegale Migration vorzugehen", sagte Tajani am Montag nach einem Treffen in Tripolis mit dem Chef der international unterstützten Regierung der nationalen Einheit in Libyen, Fajes al-Sarradsch. Die Menschenschmuggler seien "Terroristen".

Tajani sprach sich zudem für Flüchtlingszentren "an der Grenze zwischen dem Niger und Libyen" aus. Dort könnten diejenigen Flüchtlinge, "die tatsächlich das Recht auf Aufnahme" hätten, von "Wirtschaftsflüchtlingen" getrennt werden.

Libyen ist das Hauptdurchgangsland für Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern, die auf dem Seeweg in die EU gelangen wollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS