Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Disneyland Paris bekommt die Krise zu spüren. Den grössten Freizeitpark Europas besuchten im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/2013 rund 1,1 Millionen Menschen weniger als ein Jahr zuvor. Die Gästezahl sank auf 14,9 Millionen.

Vor allem aus wirtschaftlich kriselnden Ländern wie Frankreich, Italien und Spanien seien deutlich weniger Besucher gekommen, teilte die Betreibergesellschaft Euro Disney am Donnerstag mit. Weil die Gäste im Park und den angeschlossenen Hotels mehr ausgaben, sank der Umsatz aber nur um 1,1 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro.

Als positiv vermerkte Euro Disney zudem, dass der Verlust deutlich niedriger ausfiel als im Vorjahr. Er verringerte sich um ein Viertel auf 64,4 Millionen Euro. Bislang hat das 1992 eröffnete Disneyland Paris erst in einem einzigen Geschäftsjahr schwarze Zahlen geschrieben. Es gehört zum grossen Teil dem weltgrössten Medien- und Unterhaltungskonzern Walt Disney Company.

SDA-ATS