Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Europol hat einen europaweiten Ring von Kreditkartenbetrügern zerschlagen. An 38 Flughäfen in 16 EU-Staaten, darunter Deutschland, seien insgesamt mehr als 40 Verdächtige festgenommen worden, teilte die EU-Polizeibehörde am Freitag in Den Haag mit.

Demnach hatten die Festgenommenen Flugtickets mit gefälschten Kreditkarten gekauft und wollten am Donnerstag in den Flieger steigen, wo sie abgepasst und in Gewahrsam genommen wurden. Auf welche Höhe sich der Schaden durch den Kreditkartenbetrug belief, wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

Die Razzia wurde den Angaben zufolge sieben Monate lang vorbereitet. Jeweils sieben Verdächtige wurden in Grossbritannien und Griechenland festgenommen, fünf in den Niederlanden und je vier in Irland und Spanien. Weitere Festnahmen erfolgten in Deutschland, Österreich, Finnland, Litauen, Polen und Rumänien.

Einige der Festgenommenen werden laut Europol auch anderer Delikte verdächtigt, etwa Drogenschmuggel und Dokumentenfälschung. Gegen mehrere lagen europäische Haftbefehle vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS