Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Swiss Ski verpflichtet mit Andy Evers einen neuen Trainer im Speed-Bereich. Der 49-jährige Österreicher tritt die Nachfolge von Sepp Brunner an.

Andy Evers war insgesamt von 1995 bis 2012 Trainer beim Österreichischen Skiverband ÖSV. Zuerst war er für die Europacup-Fahrer zuständig, ab 1999 für die Athleten im Weltcup. Unter dem aus Flachau stammenden Evers feierten Hermann Maier, Benjamin Raich, Michael Walchhofer oder Klaus Kröll grosse Erfolge.

Von 2012 bis 2014 war er für den amerikanischen Skiverband als Abfahrtstrainer der Männer tätig. Nachdem er im April 2014 in seiner Heimat wegen eines Finanzvergehens verurteilt worden war, musste er beim US-Verband gehen. Seitdem arbeitet er mit der Liechtensteinerin Tina Weirather zusammen, die letzten Monat an der Ski-WM in St. Moritz Silber im Super-G gewann.

Während seiner zweijährigen Arbeit für den Liechtensteiner Skiverband war Evers bereits in die Struktur von Swiss-Ski eingebunden. "Mit Andy Evers haben wir einen sehr erfahrenen und erfolgreichen Trainer gewinnen können. Durch seine langjährige Erfahrung im Weltcup kann er das Speed-Team optimal voranbringen", sagte der Alpin-Direktor Stéphane Cattin. Evers war im Weltcup von 2012 bis 2014 für das US-Skiteam tätig.

Erst vor einer Woche war Sepp Brunner als Trainer der Schweizer Abfahrer entlassen worden. Als Grund für die Entlassung des 58-jährigen Österreichers wurde illoyales Verhalten genannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS