Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

24 Stunden nach der Startniederlage gegen den HC Lugano kommt Adler Mannheim in Davos zum ersten Sieg. Die Deutschen schlagen Jokerit Helsinki 5:3. Matchwinner ist der Ex-Bieler Ryan MacMurchy.

Für Mannheim war es nach acht Niederlagen in der DEL-Meisterschaft und der Startpleite am Spengler Cup gegen Lugano der erste Sieg im Dezember. Noch im ersten Drittel sah es aber nicht nach einem Erfolg aus. Die Deutschen lagen nach einem finnischen Doppelschlag durch den Dänen Regin und Sallinen innerhalb von 27 Sekunden nach 13 Minuten 0:2 zurück.

Doch anders als am Stephanstag, als sie eine 3:0-Führung Preis gaben und 3:6 verloren, schafften die Adler diesmal die Wende. Der 41-jährige Glen Metropolit, der 2006 mit Lugano zum Meistertitel stürmte, lancierte mit seinem Treffer die Aufholjagd, der Ex-Bieler Ryan MacMurchy avancierte mit dem 3:2 und dem Game-Winning-Goal zum 4:3 zum Matchwinner. Der Kanadier ist mit nun vier Toren Topskorer des diesjährigen Spengler Cup.

Jokerit Helsinki enttäuschte und trat nicht so auf, wie man es vom drittbesten Team der KHL erwartet hatte. Am 22. Dezember hatten die Finnen in der Meisterschaft noch gegen Spartak Moskau gewonnen, in Davos aber knüpften sie dann an die Auftritte im letzten Jahr an: Vor zwölf Monaten schieden sie nach drei Niederlagen in drei Spielen bei erster Gelegenheit aus.

Jokerit Helsinki - Adler Mannheim 3:5 (2:2, 1:2, 0:1)

6300 Zuschauer. - SR Kaukokari (Fi)/Vinnberborg, Borga/Küng. - Tore: 12. (11:46) Regin (Aaltonen) 1:0. 13. (12:13) Sallinen (Kennedy) 2:0. 15. Metropolit (Raedeke) 2:1. 19. Carle (Ausschluss Kapanen) 2:2. 23. MacMurchy (Wilson) 2:3. 25. Hagman (Jaakola, Jormakka) 3:3. 40. (39:46) MacMurchy (Hecht/Ausschluss Ohtamaa) 3:4. 60. (59:24) Hospelt (Ausschluss Wilson!) 3:5 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Jokerit, 4mal 2 Minuten gegen Mannheim.

Jokerit Helsinki: Helenius; Larsen, Jensen; Lajunen, Kulda; Jaakola, Todd; Ohtamaa, Sneck; Aaltonen, Regin, Pelletier; Kennedy, Kozun, Sallinen; Jormakka, Kapanen, Hagman; Mäki, Wirtanen, Talaja.

Adler Mannheim: Endras; Eminger, Richmond; Carle, Akdag; Fischer, Wagner; Bittner; Buchwieser, Joudrey, Kink; Rheault, Metropolit, Raedeke; MacMurchy, Wilson, Hecht; Riefers, Hospelt, Arendt; Yip.

Bemerkungen: Adler Mannheim ohne Tardif, Marcel Goc, Reul (alle verletzt). 28. Pfostenschüsse von Aaltonen und Larsen. 30. Lattenschuss von Talaja. Weitere Pfostenschüsse: Jormakka (36.), Eminger (37.), Sallinen (41.), Riefers (44.). 59. Timeout von Jokerit, ab 58:13 bis 59:24 und ab 59:34 ohne Torhüter.

Rangliste Gruppe Torriani: 1. Lugano 1/3 (6:3). 2. Adler Mannheim 2/3 (8:9). 3. Jokerit Helsinki 1/0 (3:5). - Nächstes Spiel: Lugano - Jokerit Helsinki (Montag, 15.00 Uhr).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS