Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sie träumte von Designerhandtaschen und endete vor Gericht: Eine ehemalige Disney-Sekretärin und ihr Freund wollten mit Insiderinfos des Unterhaltungskonzerns das schnelle Geld machen. Beide müssen nun eine Strafe absitzen.

Ein Richter in Manhattan verurteilte die Frau zu vier Monaten Hausarrest. Zudem muss sie insgesamt 300 Stunden soziale Arbeit ableisten und darf sich drei Jahre lang nichts zu schulden kommen lassen, sonst droht eine härtere Strafe.

"Ich war blind vor Liebe und habe die falschen Entscheidungen getroffen", sagte die Frau nach Angaben von US-Medien am Dienstag (Ortszeit) vor Gericht. Ihr damaliger Freund hatte sie dazu angestiftet, die noch streng geheimen Quartalszahlen von Walt Disney zu stehlen. Er wollte die Daten anschliessend an aussenstehenden Investoren verkaufen und damit seine Kasse auffüllen.

Das FBI kam den beiden schnell auf die Schliche, unter anderem wegen verräterischer E-Mails. Beide legten Geständnisse ab. Ein Gericht verurteilte den Mann zwischenzeitlich zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis. Er sei die treibende Kraft hinter diesem Komplott gewesen, sagte die Staatsanwältin. "Sie ist eine anfällige Person und wurde manipuliert", stellte auch der Richter est.

Taschen und Schuhe

Der E-Mail-Wechsel, aus dem die eingeschaltete US-Börsenaufsicht SEC ausführlich zitierte, zeichnet ein Bild von kleinen Leuten auf der Suche nach dem grossen Geld: "Das ist die Tasche, die Du mir kaufen kannst", schrieb die Sekretärin ihrem Freund und schickte einen Internet-Link zu einer Designertasche von Paul McCartneys Tochter Stella, Preis um die 700 Dollar. Er prahlte: "Vielleicht kann ich auch zwei davon kaufen." Sie: "In diesem Fall gefallen mir noch diese Schuhe."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS