Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Holländer Giedo van der Garde klagt wie erwartet gegen das Formel-1-Team Sauber. Er ist der Meinung, sich im Vorjahr mit dem Rennstall aus Hinwil auf ein fixes Cockpit für 2015 geeinigt zu haben.

Beim Schweizer Team hat man für die kommende Woche in Australien beginnende WM aber Marcus Ericsson (Sd) und Felipe Nasr (Br) engagiert, der Ersatzfahrer heisst Raffaele Marciello (It).

Van der Garde war im Vorjahr Ersatzfahrer bei Sauber. Laut australischen Medien ist wegen der Klage des 29-jährigen Holländers nun für kommenden Montag eine Dringlichkeits-Anhörung beim Supreme Court von Victoria angesetzt. Das erste Training steht dann am Freitag auf dem Programm.

Saubers Teamchefin Monisha Kaltenborn hatte bereits vergangenen November erklärt, dass sie der Klage gelassen entgegen sieht, zumal aus ihrer Warte Vereinbarungen nicht eingehalten wurden. Das gilt auch für Adrian Sutil (De), der mit seiner Ausbootung ebenfalls nicht einverstanden ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS