Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jean-Luc Vez, der frühere Chef des Bundesamtes für Polizei (fedpol), ist im Alter von 60 Jahren verstorben. (Archivbild)

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

(sda-ats)

Jean-Luc Vez, der frühere Chef des Bundesamtes für Polizei (fedpol), ist am Donnerstag im Alter von 60 Jahren verstorben. Er erlag einem Herzstillstand, wie seine Familie am Freitag mitteilte. Zuletzt und seit vier Jahren war Vez für das WEF in Davos tätig.

Beim WEF arbeitete Vez seit dem 1. April 2014 als Managing Director for Security Policy and Security Affairs. Er war zuständig für die operative Sicherheit der Tagung. Zudem war er beim WEF auch mit strategischen und sicherheitspolitischen Themen beschäftigt.

Davor hatte er 27 Jahre im Dienste der Eidgenossenschaft gestanden. Zwischen 2000 und 2014 war er Leiter des Bundesamtes für Polizei. Vez habe in dieser Zeit die Entwicklung von fedpol massgeblich mitgeprägt, schrieb das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement bei dessen Wechsel zum WEF.

Davor war Vez ab 1996 stellvertretender Direktor des fedpol und Chef der Hauptabteilung Recht und Datenschutz gewesen. Anfang der 1990er-Jahre war er unter anderem stellvertretender Sonderbeauftragter des Bundesrates für die Staatsschutzakten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS