Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Ex-SPD-Politiker Edathy muss wegen Kinderpornografie vor Gericht

Der ehemalige deutsche SPD-Parlamentarier Sebastian Edathy muss wegen des Besitzes von Kinderpornografie vor Gericht. Das Landgericht Verden (Niedersachsen) liess die Anklage der Staatsanwaltschaft Hannover zu. Der erste Verhandlungstermin ist der 23. Februar.

Das Gericht teilte am Dienstag mit, Edathy habe sich in sieben Fällen mit Hilfe eines dienstlichen Laptops kinderpornographische Bild- und Videodateien heruntergeladen. Zudem soll der Angeklagte auch einen Bildband und eine CD besessen haben, deren Inhalt von der Staatsanwaltschaft als jugendpornographisch eingestuft wird.

Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte monatelang gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten ermittelt; Mitte Juli hatte sie Anklage erhoben.

Edathy hatte Anfang Februar dieses Jahres sein Mandat als niedergelegt. Im Zuge der Edathy-Affäre musste der damalige Agrarminister Hans-Peter Friedrich zurückgetreten, weil er 2013 in seinem vorherigen Amt als Innenminister Informationen des Bundeskriminalamts an SPD-Chef Sigmar Gabriel weitergegeben hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.