Die für den 22. Dezember geplante und aus politischen Gründen stark umstrittene Exhibition zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic in Saudi-Arabien findet nicht statt.

Grund für die Absage sind jedoch nicht die starken Bedenken nach der Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi. Vielmehr kann der Match in diesem Jahr nicht stattfinden, weil sich Nadal einer Operation am Fussgelenk unterziehen muss. Er wird in diesem Jahr nicht mehr spielen, sondern sich auf den Start am Australian Open in Melbourne im Januar konzentrieren.

Nadal und Djokovic hatten trotz Khashoggis Ermordung offengelassen, ob sie die Veranstaltung bestreiten würden. Von Organisationen wie Amnesty International wurden sie gedrängt abzusagen. Mit Nadals Verletzung hat sich das Problem von selbst gelöst. Roger Federer hatte eine Einladung aus Saudi-Arabien abgelehnt.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.