Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Entführungsopfer Natascha Kampusch war jahrelang in der Gewalt ihres Peinigers. Neue Ermittlungen ergaben nun, dass ihr Entführer, Wolfgang Priklopil, mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Einzeltäter war.

Das erklärte ein internationales Expertenteam am Montag in Wien, das den Kriminalfall nochmals untersuchte, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. "Die Evaluierung hat ergeben, dass Wolfgang Priklopil die Entführung mit hoher Wahrscheinlichkeit alleine durchgeführt hat", sagte der Präsident des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke.

Das BKA nahm den Fall gemeinsam mit der amerikanischen Bundeskriminalpolizei FBI seit Juli 2012 nochmals unter die Lupe. Verschwörungstheorien, dass der Entführer Helfer oder Mitwisser hatte, verstummten nie. Die 25-Jährige bezeichnete diese Annahmen immer als Hirngespinste.

Kampusch wurde als Zehnjährige gekidnappt und war bis zu ihrer Flucht acht Jahre lang in einem Kellerverlies bei Wien gefangen. Priklopil beging daraufhin Suizid.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS