Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund 30 Vermummte haben am Samstag um 23 Uhr einen Extrazug mit Fans des FC Thun auf der Heimfahrt bei Ostermundigen BE blockiert und angegriffen. Mehrere Zugpassagiere wurden verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Ersten Angaben zufolge handle es sich bei der Täterschaft um YB-Anhänger, teilte die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und die Berner Kantonspolizei mit. Den Vermummten gelang nach dem Angriff die Flucht.

Zuvor hatten sie mit Steinwürfen und Schlägen mehrere Scheiben zertrümmert. Das Zugspersonal wies die FC Thun-Fans an, sich auf den Boden zu legen. Der Zug konnte nach fünf Minuten dank eines Einsatzes der BLS-Sicherheitskräfte weiterfahren.

Eine Ambulanz brachte zwei Personen für weitere Abklärungen ins Spital. Mehrere leicht verletzte Personen gaben an, sich selbständig zum Arzt zu begeben. Der FC Thun hatte das Berner Derby im Stade de Suisse 1:0 gewonnen. Bereits am Bahnhof Wankdorf kam es danach zu Scharmützeln zwischen den Fan-Gruppierungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS