Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Beratungsstelle für Landesgeschichte (BLG) sucht Zeitzeugen im "Fall Fischingen", wie das Kloster Fischingen am Samstag mitteilte. Die BLG wolle möglichst viele Interviews führen, um ein abgerundetes Bild der Vergangenheit liefern zu können.

Das Kloster Fischingen lässt Missbrauchsvorwürfe gegen einen Pater und ehemaligen Lehrer des 1976 aufgehobenen Kinderheims St. Iddazell durch die Beratungsstelle für Landesgeschichte AG in Zug überprüfen.

Ehemalige Schüler der Sekundarschule des Kinderheims St. Iddazell hatten im vergangenen Sommer ihrem früheren Lehrer sexuellen Missbrauch und Körperstrafen vorgeworfen. Die Vorfälle liegen rund 40 Jahre zurück. Der beschuldigte Pater, der heute noch im Kloster Fischingen lebt, weist die Vorwürfe zurück.

Zur externen Aufarbeitung der Vorwürfe, die auf die Zeit um 1970 zurückgehen, gehört auch die Überführung des Kinderheim-Archivs ins Staatsarchiv des Kantons Thurgau.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS