Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In den Flüchtlingslagern im Nordosten Nigerias sind nach Behördenangaben fast 6500 Kinder, die vor der Islamistengruppe Boko Haram in die Camps flohen, stark unterernährt. Insgesamt gebe es in den Lagern derzeit 6444 solcher Fälle.

Weniger stark unterernährt seien 25'511 Kinder, nicht von Unterernährung betroffen seien 177'622 Kinder, teilten die örtlichen Gesundheitsbehörden im Bundesstaat Borno am Montag mit.

Boko Haram kämpft seit dem Jahr 2009 für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias. Mehr als 17'000 Menschen wurden seither getötet und 2,6 Millionen Menschen in die Flucht getrieben.

Der Konflikt weitete sich auf die Nachbarländer Kamerun, Tschad und Niger aus. Im März 2015 leistete Boko Haram der im Irak und in Syrien kämpfenden Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den Treueschwur.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS