Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

An den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Ostrava gingen Gold und Silber an Russland. Titelverteidigerin Jewgenja Medwedewa gewann mit einer Rekord-Punktzahl.

Die erst 17-jährige Favoritin Medwedewa, Titelverteidigerin und Weltmeisterin, knackte mit einer fehlerlosen Kür mit 229,71 Punkten gar den an den Olympischen Spielen 2010 aufgestellten Weltrekord der Südkoreanerin Kim Yuna (228,569). Silber sicherte sich ihre Landsfrau Anna Pogorilaja, die nach der Kür nur noch 1,12 Punkte Vorsprung auf Carolina Kostner aufwies.

Der Italienerin Kostner gelang damit ein eindrückliches Comeback nach einer 21-monatigen Dopingsperre. Die fünffache Europameisterin zeigte in der abschliessenden Kür die zweitbeste Leistung, konnte ihren dritten Rang nach dem Kurzprogramm aber nicht mehr verbessern.

Schweizer Meisterin Yasmine Kimiko Yamada (19) verpasste am Mittwoch als 27. des Kurzprogramms die Kür der besten 24 Läuferinnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS