Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

"Ich bin stolz auf dieses Team. Nun muss unser Ziel der Viertelfinal-Einzug sein", blickt FCB-Captain Marco Streller nach der Qualifikation für die Champions-League-Achtelfinals bereits weiter voraus.

Schweizer Meister FC Basel hat beim 1:1 in Liverpool einmal mehr seine grossen Qualitäten gezeigt und den Einzug in die Top 16 Europas verdient geschafft. "Wir waren davon überzeugt, dass wir in Liverpool gut werden auftreten können", so Marco Streller.

2002 und 2011 hatten die Basler die Gruppenphase ebenfalls überstanden. Dieses Mal hofft FCB-Captain Streller "auf Losglück, dann ist sogar ein Vorstoss in die Viertelfinals möglich."

Goalie Tomas Vaclik sprach nach der Partie in Liverpool davon, dass "wir sehr gut gespielt haben. Wenn es so ausgesehen hat, als dass Liverpool lange schwach gewirkt hat, so lag das vor allem daran, dass meine Vorderspieler eine exzellente Arbeit verrichtet haben." Angesprochen auf den späten Ausgleich durch Steven Gerrard meinte Vaclik: "Der Freistoss war absolut unhaltbar."

Liverpools Captain Gerrard suchte seinerseits nach dem Ausscheiden aus der Champions League keine Entschuldigungen: "Wir haben es nicht besser verdient." Ausgeschieden sei man, so Gerrard, nicht wegen der Leistung am Dienstag, sondern vor allem wegen der Niederlage in Basel.

Trainer Brendan Rodgers vergass in seiner Enttäuschung nicht, den Gegner aus der Schweiz zu loben: "Basel hat eine gute Mannschaft mit exzellenten Spielern, die auf diesem Niveau über grosse Erfahrung verfügen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS