Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel-Lausanne 3:1 - Der FC Basel ist zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister. Der Titelverteidiger schlägt Lausanne 3:1 und macht fünf Runden vor Schluss auch theoretisch alles klar.
In der 64. Minute konnte im ausverkauften St.-Jakob-Park zur vorgezogenen, inoffiziellen Meisterfeier gestartet werden. Alex Frei brachte die Basler nach schöner Vorarbeit von David Abraham 2:1 in Führung und machte damit rechnerisch alles klar, weil der FC Sion bis zu diesem Zeitpunkt in Thun 1:0 vorne lag. Fünf Minuten später wäre aber auch dieser Treffer nicht mehr nötig gewesen, Thun glich gegen Sion aus, womit dem FCB bereits ein Remis gegen Lausanne zum Titelgewinn gereicht hätte.
Die Basler gerieten gegen die Romands aber nie in Gefahr, zu straucheln und die Meisterfeier auf nächsten Mittwoch (gegen Thun) verschieben zu müssen. Marco Streller hatte den Gastgeber schon nach neun Minuten und idealer Vorlage seines Sturmkumpels Alex Frei in Führung geschossen. Zwar glichen die Gäste diese Führung in der 20. Minute aus, doch es war ein Zwischenergebnis, das nicht bis zum Schluss Bestand haben konnte. Das Lausanner Tor von Negrao fiel aus heiterem Himmel und entsprang der ersten und einzigen Torchance bis in die Schlussphase, als der eingewechselte Aleksandar Prijovic FCB-Goalie Yann Sommer doch noch einmal prüfte.
Topskorer Alex Frei avancierte mit seinem Treffer zum 2:1 einmal mehr zum Matchwinner und er krönte seine Topleistung in der 91. Minute, als er Jacques Zoua mit einem Musterpass das 3:1 ermöglichte. Für Frei waren es Tor Nummer 22 und die Assists Nummer 10 und 11. Eine unglaubliche Bilanz, die nun mit dem 15. Meistertitel für Basel gekrönt wurde.
Basel - Lausanne-Sport 3:1 (1:1)
St.-Jakob-Park. - 36'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Gremaud. - Tore: 9. Streller (Alex Frei) 1:0. 20. Negrao (Chakhsi) 1:1. 64. Alex Frei (Abraham) 2:1. 91. Zoua (Alex Frei) 3:1.
Basel: Sommer; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Park; Shaqiri (85. Zoua), Xhaka (76. Yapi), Huggel, Fabian Frei (75. Stocker); Alex Frei, Streller.
Lausanne: Favre; Katz, Muslin, Sonnerat, Kamber; Chakhsi, Bah (78. Sanogo), Marazzi (71. Prijovic); Avanzini (65. Khelifi), Susaeta; Negrao.
Bemerkungen: Basel ohne Ajeti, Chipperfield, Jevtic, Pak (alle verletzt) und Voser (rekonvaleszent). Lausanne ohne Pasche (gesperrt), Coltorti, Lang, Moussilou und Page (alle verletzt). Verwarnungen: 40. Chakhsi (Foul), 44. Marazzi (Foul), 56. Sonnerat (Foul), 58. Shaqiri (Foul), 89. Dragovic (Foul).

SDA-ATS