Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

St. Gallens Captain Philippe Montandon (32) muss seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden. Das meldet das "St. Galler Tagblatt" am Dienstag.

Der Verteidiger kann nach der achten Hirnerschütterung nicht mehr auf den Platz zurückkehren. Fast ein halbes Jahr hat der FCSG-Captain für seine Rückkehr gekämpft. Am 9. August des vergangenen Jahres hatte der 32-jährige Abwehrspieler im Heimspiel gegen den FC Aarau (2:2) in der 43. Minute nach einem Zusammenprall mit Mitspieler Marco Mathys mit Verdacht auf Hirnerschütterung ausgewechselt werden müssen.

Der Verdacht bestätigte sich schnell. Montandon liess sich nach seiner achten Hirnerschütterung viel Zeit und wollte erst auf die Rückrunde wieder auf den Rasen zurückkehren. Nun haben sich kurz nach dem Start in die Vorbereitung zur Rückrunde beim 32-Jährigen erneut Beschwerden bemerkbar gemacht. Er beklagte sich abermals über Kopfschmerzen und kam zum Schluss, dass er seine Karriere als Profifussballer beenden muss. Montandon bestritt insgesamt 175 Pflichtspiele für den FCSG und erzielte dabei neun Tore.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS