Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Zürich holt in der Europa League den ersten Punkt. Die Zürcher trotzen dem favorisierten Bundesligisten Borussia Mönchengladbach im Letzigrund ein 1:1 ab.

Am Ende feierten beide Fan-Kurven. Die Deutschen vor allem sich selber, die Zürcher ihre Mannschaft, die sich nach einer schwächeren Phase mit zuletzt drei enttäuschenden Resultaten in Super League und Europa League mit einer guten Leistung präsentierte. Der FC Zürich konnte beweisen, dass er auch kämpferisch überzeugen kann, und dass positive Resultate zustande kommen, auch wenn er die spielerischen Vorteile nicht unbedingt auf seiner Seite hat. Das Remis lässt dem FCZ aber vor allem die Chancen auf Platz 2 in der Gruppe offen. Vorläufig ist er noch auf dem letzten Platz klassiert, doch jetzt werden die beiden Spiele gegen Leader Villarreal wegweisend sein.

Die beste Phase hatten die Zürcher zwischen der 15. und 23. Minute. Zunächst kam er zu seiner ersten Chance, die Amine Chermiti nach klugem Zuspiel von Davide Chiumiento in zwei Versuchen gegen Gladbachs Schweizer Torhüter Yann Sommer vergab (17.). Sechs Minuten später lagen die Zürcher gleichwohl in Führung. Marco Schönbächler düpierte auf der linken Seite Julian Korb und André Hahn, lief zur Grundlinie und bediente in der Mitte Franck Etoundi, der aus vier Metern das Tor nicht verfehlen konnte.

Es war ärgerlich für den FCZ, dass er den Vorteil nur gerade zwei Minuten lang verteidigen konnte und er den Gladbacher Ausgleich zudem leicht hätte verhindern können. Routinier Gilles Yapi verlor am eigenen Strafraum den Ball, dann traf Havard Nordtveit nach dem Rückpass von Max Kruse wunderbar aus rund 25 Metern unter die Latte.

Zürich - Mönchengladbach 1:1 (1:1).

18'422 Zuschauer. - SR Vincic (Sln). - Tore: 23. Etoundi (Schönbächler) 1:0. 25. Nordtveit (Kruse) 1:1.

Zürich: Da Costa; Nef, Kecojevic, Djimsiti; Rikan (20. Francisco Rodriguez), Yapi, Kukeli, Schönbächler (85. Philippe Koch); Chiumiento; Chermiti (91. Rossini), Etoundi.

Mönchengladbach: Sommer; Korb, Stranzl, Jantschke, Dominguez (84. Wendt); Hahn (73. Herrmann), Nordtveit, Xhaka, Hazard (68. Traoré); Hrgota, Kruse.

Bemerkungen: Zürich ohne Chikhaoui (gesperrt) sowie Gavranovic, Raphael Koch, Sadiku und Maurice Brunner (alle verletzt), Mönchengladbach ohne Raffael, Kramer und Johnson (alle verletzt). Verwarnung: 35. Djimsiti (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS