Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Zürich gibt in der 3. Runde der Super League erstmals Punkte ab. In Lugano kommt der Aufsteiger mit etwas Glück zu einem 0:0. Basel feiert derweil beim 3:0 in Thun den zweiten Sieg.

Zürichs Remis war darum glücklich, weil Lugano früh in der ersten Halbzeit eine sehr gute Chance nicht nutzen konnte. Zudem wurde dem Heimteam in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ein Tor wegen Offsides fälschlicherweise aberkannt.

Basel machte in der ersten Halbzeit in Thun bereits alles klar. Nach 153 Sekunden brachte der niederländische Neuzuzug Ricky van Wolfswinkel den FCB mittels Kopf in Führung. Nach einer knappen halben Stunde liess sich Thun, das auch im dritten Spiel ohne Punkt blieb, nach einem eigenen Corner düpieren. Per Konter und mit einem einzigen Pass enteilte Kevin Bua und schoss das 2:0. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Dimitri Oberlin in der Nachspielzeit.

Am Sonntag kommt es ab 16 Uhr zu folgenden Spielen: Luzern spielt gegen die noch punktelosen Grasshoppers, St. Gallen empfängt Sion und die Young Boys treffen nach dem Einzug in die Champions-League-Playoffs auf Lausanne-Sport.

Super League. 3. Runde vom Samstag: Lugano - Zürich 0:0. Thun - Basel 0:3 (0:2).

Rangliste: 1. Zürich 3/7 (4:1). 2. Young Boys 2/6 (6:0). 3. Sion 2/6 (2:0). 4. Basel 3/6 (6:3). 5. Luzern 2/3 (2:3). 6. St. Gallen 1/1 (3:3). 7. Lausanne-Sport 2/1 (3:4). 8. Lugano 2/1 (0:1). 9. Grasshoppers 2/0 (0:6). 10. Thun 3/0 (1:6).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS