Navigation

FDP Kanton Zürich will den SVP-Kandidaten Ernst Stocker wählen

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 22:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die FDP Kanton Zürich unterstützt bei der Ersatzwahl in den Zürcher Regierungsrat vom 29. November den SVP-Kandidaten Ernst Stocker. Diesen Entschluss fasste die ausserordentliche Delegiertenversammlung in Zürich.
Die Entscheidung, den 54-jährigen Kantonsrat und Stadtpräsidenten von Wädenswil zu unterstützen, wurde einstimmig gefällt.
Die Delegierten der FDP.Die Liberalen folgten mit ihrem Entscheid dem Antrag des Parteivorstands. Dieser hatte nach einem Hearing Stocker aufgrund seines persönlichen und politischen Profils als qualifiziert bezeichnet, die Nachfolge von Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer (SVP) anzutreten.
Mit dem Meisterlandwirt vom Zürichsee werde eine liberal-bürgerliche Politik im Regierungsrat fortgesetzt, betonte Parteipräsident Beat Walti. Stocker sei ein anerkannter und konsensorientierter Politiker. Zudem bringe er Exekutiverfahrung mit.
Die Stimmberechtigten des Kantons Zürich entscheiden am 29. November über die Nachfolge der zurücktretenden SVP-Regierungsrätin Fuhrer. Im Kampf um den freiwerdenden Sitz kann Stocker neben der FDP auch auf die Unterstützung von CVP, EVP und EDU zählen. Die Grünen empfehlen dagegen den in Winterthur wohnhaften Rechtsprofessor und Nationalrat Daniel Jositsch (SP) zur Wahl.
Noch nicht entschieden haben sich die Grünliberalen. Sie wollten ursprünglich den Dübendorfer Stadtrat und Nationalrat Martin Bäumle ins Rennen schicken. Dieser zog sich jedoch zurück, nachdem die Grünen ihm die Gefolgschaft verweigert und die Sozialdemokraten Jositsch auf den Schild gehoben hatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?