Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Roger Federer erwischte bei der Auslosung zum Grand-Slam-Turnier in Wimbledon eine günstige Auslosung. Er trifft nächsten Montag auf den Spanier Albert Ramos (ATP 43).
Auch in den folgenden Runden träfe Roger Federer auf Widersacher, gegen die er zwar aufpassen muss, die ihm auf Rasen normalerweise aber nicht gefährlich werden können. In der 2. Runde hiesse der Gegner Fabio Fognini (It) oder Michael Llodra (Fr), erstmals auf einen Gesetzten (Julien Benneteau, ATP 31) könnte Federer in der 3. Runde treffen.
Federer befindet sich in der gleichen Tableauhälfte wie Titelhalter Novak Djokovic, der das Turnier am Montagnachmittag gegen Juan Carlos Ferrero eröffnen wird. Roger Federer kann mit einem Wimbledonsieg erstmals seit zwei Jahren wieder die Nummer 1 der Welt werden – unabhängig davon, wie Djokovic und Nadal abschneiden.
Stanislas Wawrinka (ATP 24) befindet sich in der untersten Sektion des Tableaus und beginnt das Turnier gegen den Österreicher Jürgen Melzer (ATP 35), einen der besten nicht gesetzten Spieler. Schafft es Wawrinka in die 3. Runde, bekäme er es wohl mit Jo-Wilfried Tsonga (ATP 5) zu tun, der vor einem Jahr in den Viertelfinals Roger Federer eliminiert hat.
Der als Nummer 25 gesetzte Stanislas Wawrinka befindet sich im Tableau-Viertel von Rafael Nadal. Der Westschweizer startet gegen den Österreicher Jürgen Melzer ins Turnier. Bei den Frauen startet Romina Oprandi gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu. Der Siegerin winkt ein Zweitrunden-Duell gegen die Weltranglisten-Zweite Victoria Asarenka (WRuss).

SDA-ATS