Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Der erste Schweizer im Halbfinal der ATP Finals ist gescheitert. Roger Federer verliert gegen Rafael Nadal mit 5:7, 3:6.
Federer bezog gegen den Spanier die 22. Niederlage im 32. Duell, die erste in der Halle. Der Schweizer hatte seine Chancen im ersten Satz. Er vergab drei Breakbälle beim Stand von 3:2 und meldete sich mit einem Servicedurchbruch zum 5:5 zurück, nachdem Nadal die vermeintliche Differenz geschafft hatte. Doch der Spanier schlug seinerseits gleich wieder zurück, nahm Federer den Aufschlag ab und verteidigte diesen Vorsprung diesmal souverän.
Federer fand daraufhin keine Lösung. Die Ballwechsel wurden im Verlauf der 79-minütigen Partie immer länger, was kein Vorteil war für den Baselbieter, der bei den ATP Finals sechsmal gewinnen konnte. Am Samstag gegen Juan Martin Del Potro waren die Netzangriffe noch wirksame Waffen gewesen. Gegen Nadal waren nur fünf von elf erfolgreich. Im zweiten Satz erspielte sich Federer keinen einzigen Breakball, während Nadal ihm zweimal den Service abnahm - zum 3:2 und 6:3.
Der Spanier hielt mit dem Erfolg die Chancen auf den ersten Titel bei den ATP Finals aufrecht, während für Federer eine enttäuschende Saison mit vielen körperlichen Beschwerden zu Ende geht. Den einzigen Titel gewann er auf Rasen in Halle. Mit 45 Siegen und 17 Niederlagen blieb er erstmals seit 2001 in einem Jahr unter 50 Siegen.
Noch hat die Schweiz in London ein Eisen im Feuer. Stanislas Wawrinka spielt ab 21.00 Uhr gegen Novak Djokovic um den Finaleinzug.

SDA-ATS