Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - In der Thuner Gruppe G stolpert der Favorit im ersten Spiel. Dynamo Kiew verliert sein Heimspiel gegen Genk, dem nächsten Gegner des FC Thun, trotz klarer Überlegenheit 0:1.
Die Dominanz von Dynamo Kiew war eklatant. Schon nach einer Viertelstunde hätten die Ukrainer 2:0 führen müssen. Doch der ehemalige Xamax-Stürmer Ideye Brown, der ukrainische Jung-Star Andrej Jarmolenko und der Nigerianer Lukman Haruna vergaben beste Chancen. Genk dagegen spielte sehr effizient und nützte eine seiner beiden Chancen. In der 60. Minute schloss der Franzose Julien Gorius, der nach 30 Minuten eingewechselt worden war, einen Angriff für die Belgier mit einem präzisen Flachschuss mit dem Siegestor ab.
Dynamo Kiew und sein Trainer Oleg Blochin durchleben schwierige Zeiten. In der Meisterschaft hat der Gigant drei von neun Partien verloren und liegt schon neun Punkte hinter Leader Metalist Charkiw. Nun ist auch der Start in die Europa League misslungen.
Telegramm:
Dynamo Kiew - Genk 0:1 (0:0)
Olympiastadion. - SR Sidiropoulos. - Tor: 62. Gorius 0:1.
Dynamo Kiew: Kowal; Danilo Silva, Chatscheridi, Vida, Trémoulinas; Haruna (75. Gusew), Vukojevic; Jarmolenko, Belhanda (46. Bezus), Lens; Brown (56. Mbokani).
Genk: Köteles; Ngongca, Mbodji, Koulibaly, Tshimanga; Kumordzi, Hyland; Buffel, Vossen (80. Joseph-Monrose), Camus (91. Limbombe); Mboyo (30. Gorius).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS