Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Nationalmannschaft kommt nicht zur Ruhe: Der letzte Woche als Interimscoach eingesetzte Felix Hollenstein reist Anfang November nicht mit der Mannschaft zum Deutschland Cup.

"Aufgrund meiner momentanen familiären Situation ist es mir nicht möglich, meinen Fokus zu 100 Prozent auf die Nationalmannschaft zu legen. Ich danke Swiss Ice Hockey für das Verständnis und wünsche der A-Nati viel Erfolg in Augsburg", wird Hollenstein in einer Mitteilung von Swiss Ice Hockey zitiert.

Für Hollenstein, der letzte Woche nach dem Abgang von Glen Hanlon als Interimslösung vorgestellt worden ist, springen der U20-Nationaltrainer John Fust als Headcoach und der normalerweise für die U18 zuständige Thierry Paterlini als Assistent ein. Beide waren in der vergangenen Saison als Assistenten der Nationalmannschaft unter Glen Hanlon tätig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS