Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der Biografie "Alex Ferguson: My Autobiography" enthüllt der ehemalige Coach von Manchester United pikante Details. Insbesondere David Beckham kommt schlecht weg.
"David war der einzige Spieler, den ich trainiert habe, der es vorzog, berühmt zu sein", schreibt der 71-jährige Schotte über den einstigen "Flankengott". Dieser "Berühmtheitsaspekt" stiess Ferguson bitter auf und sei Beckham im Weg gestanden, "eine United-Legende zu werden". Aus Wut hatte Ferguson Beckham einen Schuh gegen den Kopf geschossen und ihn damit auf der Stirn verletzt. Nach seinem Schuhwurf teilte Ferguson dem United-Vorstand mit, dass "er (Beckham) gehen muss". Beckham, der mit United sechs Meistertitel unter Ferguson gewonnen hat, wurde deshalb 2003 an Real Madrid verkauft.
Der "begnadetste Spieler", den er jemals trainierte, sei der Portugiese Cristiano Ronaldo gewesen. "Er übertraf all die anderen ganz Grossen, die ich bei United betreut habe - und das war eine ganze Menge."
Zudem gab Ferguson bekannt, dass er während seiner 27-jährigen Amtszeit zweimal ein Angebot als englischer Nationalcoach abgelehnt hatte.

SDA-ATS