Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sean Connery in "Der Name der Rose" vor dem Kloster Sacra di San Michele bei Sant'Ambrogio di Torino. Das Gebäude wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag durch ein Feuer schwer beschädigt. (Pressebild)

Pressebild

(sda-ats)

Ein Feuer hat das italienische Kloster Sacra di San Michele, bekannt als Kulisse des Mittelalter-Krimis "Der Name der Rose", schwer beschädigt. Ein Teil des Daches der ehemaligen Abtei sei in Flammen aufgegangen, teilte die örtliche Feuerwehr auf Twitter mit.

Das Feuer sei am Mittwochabend ausgebrochen, die Löscharbeiten an dem mehr als tausend Jahre alten Gebäude hätten bis zum Donnerstagmorgen gedauert. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, beschädigte der Brand Wohnungen im Kloster. Die dort lebenden Mönche seien unverletzt geblieben, es habe aber erheblichen Sachschaden gegeben.

Das Kloster liegt im Susatal in den Alpen, nahe dem Ort Sant'Ambrogio di Torino. Der hoch aufragende Bau auf einer Hügelkuppe wurde zwischen 983 und 987 begonnen. Der Roman "Der Name der Rose" von Umberto Eco erschien im Jahr 1980. Sechs Jahre später wurde er mit Sean Connery und Christian Slater in den Hauptrollen verfilmt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS