Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Feuer am Montagnachmittag in einer Ausschaffungszelle der Churer Strafanstalt Sennhof ist vorsätzlich gelegt worden. Ein 17-jähriger Insasse aus Tunesien hat die Tat gestanden.

Ermittlungen ergaben, dass der 17-Jährige in seiner Zelle mit einem Streichholz zwei Kopfkissen in Brand gesteckt hatte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der junge Mann muss sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Gegenüber der Polizei hatte der Mann erklärt, dass er nicht im Gefängnis bleiben wolle. Einen eigentlichen Fluchtversuch während des Brandes unternahm der Tunesier aber nicht, wie Polizeisprecher Daniel Zinsli auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda erklärte.

SDA-ATS