Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Turin - In den italienischen Werken des Auto-Konzerns Fiat hat ein zweiwöchiger Produktionsstopp begonnen. Bis zum 5. März sollen die Bänder stillstehen. Davon betroffen sind 30'000 Beschäftigte. Sie müssen Lohnausgleichzahlungen beantragen.
Grund für die Massnahme ist laut Fiat die schlechte Auftragslage. Die Produktivität müsse der Nachfrage angepasst werden. Der Konzern hatte 2009 einen Verlust von 800 Mio. Euro eingefahren. Die Hoffnung, 2010 in die Gewinnzone zurückzukehren, macht Fiat von der europaweiten Fortsetzung staatlicher Kaufanreize abhängig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS