Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Havanna - Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro wird wieder allgegenwärtig: Der 83-Jährige zeigte sich am Freitag erneut in der Öffentlichkeit - schon zum fünften Mal binnen neun Tagen.
Fidel Castro besuchte in Havanna das Aussenministerium, wo er sich mit kubanischen Botschaftern traf. Dabei erörterte er mit den Diplomaten Fragen "der Gefahren, die die Menschheit bedrohen", wie es auf der offiziellen Website der kubanischen Führung heisst.
Am Donnerstag hatte Castro überraschend das vor 50 Jahren gegründete nationale Aquarium in Havanna besucht. Wie die Zeitung "Juventud Rebelde" berichtete, begrüsste Castro dabei die Tierärztin Celia Guevara March, Tochter des Revolutionärs Che Guevara, und sprach mit Kindern und Angestellten des Aquariums.
Castro hatte in den vergangenen Tagen unter anderem ein Wirtschaftsinstitut besucht und war im Fernsehen aufgetreten. Seine öffentliche Auftritte erfolgen zu einem Zeitpunkt, in dem die Freilassung und Ausweisung von oppositionellen Gefangenen aus Kuba nach Spanien begonnen hat. Fidel Castro hatte 2006 krankheitsbedingt die Regierungsgeschäfte an seinen Bruder Raúl übergeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS