Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sauerstoffmangel in den Bergen oder im Flugzeug kann bei Menschen mit entsprechender Veranlagung Entzündungen im Verdauungstrakt auslösen. Dies haben Forschende der Schweizer IBD-Kohorte nun mit einer Studie an rund hundert Patienten mit chronisch entzündlichem Darm festgestellt.

Sowohl nach einem Aufenthalt in den Bergen wie nach einer Flugreise traten bei ihnen im Monat danach Entzündungsschübe deutlich häufiger auf, berichtet das Team um Stephan Vavricka vom Triemlispital in Zürich online im Fachjournal "Journal of Crohns Colitis". Eine Flugreise entspricht in puncto Sauerstoff einem Aufenthalt in etwa 2500 Metern Höhe.

Bisher habe man den Grund für die Schübe beim Reisestress oder bei im Ausland zugezogenen Infekten gesucht, sagte Vavricka am Montag in einer Mitteilung des Schweizerischen Nationalfonds (SNF), der die Studie finanziert hat. Doch da sie bei Flug- wie auch Bergreisen ähnlich häufig aufträten, sei der Grund eher im Sauerstoffmangel zu vermuten. Darauf deuteten auch Gewebeproben im Labor hin, die bei Sauerstoffmangel eine entzündliche Reaktion zeigten.

Patienten mit chronisch entzündlichem Darm ("inflammatory bowel disease", IBD) seien sich des Zusammenhangs von Reisen und Entzündungsschüben oft bewusst und vermieden mitunter das Reisen, sagte Vavricka. Sie könnten in Zukunft die Reaktion ihres Darms auf den Sauerstoffmangel mit Medikamenten lindern und so einem Entzündungsschub vorzubeugen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS