Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gerettet: Narkotisiert wird das Kalb in Sicherheit geflogen.

Stapo Chur

(sda-ats)

Ein entflohenes Kalb hat am Dienstag in Chur einen veritablen Grosseinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Das Tier war auf der Flucht in den Rhein geraten.

Das Kalb, das in einen Viehtransporter hätte verladen werden sollen, floh im Gebiet Obere Au in der Nähe des Rheins. Auf der Flucht geriet das Tier in den Fluss und löste dadurch einen Grosseinsatz aus, wie die Churer Stadtpolizei berichtete.

Laut Polizei geriet das Kalb unweit des Camping Platzes in den Rhein, trieb einige Meter im Wasser abwärts und konnte sich schliesslich auf das gegenüber liegende Ufer retten. Die Flucht des Tieres löste einen Grosseinsatz aus.

In Aktion traten gemäss Mitteilung nicht nur die Polizei selber, sondern überdies der Grosstier-Rettungsdienst, Angestellte der Tierarztpraxis Calanda, die Feuerwehr der Stadt Chur, Beschäftigte eines in der Nähe gelegenen Kieswerks, Mitglieder der Kanuschule Versam sowie Angestellte von Swisshelikopters.

Zusammen mit der Polizei konnte das Kalb letztlich mit vereinten Kräften aus seiner misslichen Lage befreit werden. Das Tier wurde narkotisiert und mit einem Helikopter in Sicherheit geflogen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS