Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die Kantonspolizei Zürich hat am Montag einen ungarischen Schmuggler aus dem Verkehr gezogen, der 82 Fingerlinge mit insgesamt 700 Gramm Kokain auf sich trug. 46 Drogenportionen hatte er in den Socken versteckt, 36 weitere geschluckt.
Eigentlich habe der Mann alle Drogenportionen schlucken wollen, diese aber irgendwann nicht mehr runtergebracht, wie ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage erklärte. Weil er dennoch die ganze Menge habe transportieren wollen, sei er auf die Idee mit den Socken gekommen.
Der Mann reiste von Sao Paulo nach Zürich und wollte von dort weiter nach Budapest. Die Fahnder im Transitbereich hatten bald den Verdacht, dass es sich beim 22-Jährigen um einen Transporteur handeln könnte. Bei der Kontrolle fanden sie schliesslich die Fingerlinge in den Socken.
Weil der Mann daraufhin sofort die Toilette aufsuchen wollte, ahnten sie, dass er noch weitere Drogenportionen bei sich haben könnte. Auf der so genannten "Schluckertoilette" der Kantonspolizei schied er schliesslich die restlichen 36 Fingerlinge aus, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS