Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Der Flughafen Zürich hat im ersten Halbjahr 2010 trotz Einbussen wegen der Aschewolke mehr Passagiere verzeichnet und das Ergebnis verbessert. Der Gewinn stieg um 5,3 Prozent auf 49,7 Mio. Franken.
Dabei habe die gut dreitägige Einstellung des Flugverkehrs im April aufgrund des Vulkanausbruchs in Island einen Ertragsausfall von rund 7 Mio. Fr. verursacht, wie die Flughafen Zürich AG am Mittwoch bilanzierte.
Das Passagieraufkommen nahm im Zuge der Wirtschaftserholung um 3,0 Prozent auf rund 10,5 Millionen zu. Allerdings sank die Zahl der Umsteigepassagiere um 1,0 Prozent.
Der Umsatz lag mit 408,1 Mio. Fr. um 3,1 Prozent über dem Vergleichswert der Vorjahresperiode. Die Erträge im Fluggeschäft (+3,8 Prozent) erhöhten sich dabei stärker als im Nicht-Fluggeschäft (+2,0 Prozent).
Die Betriebskosten stiegen gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 von 207,5 auf 213,1 Mio. Franken. Die Zahl der Flugbewegungen nahm um 1,3 Prozent auf 128'912 Starts oder Landungen zu.
Für das Gesamtjahr 2010 erwartet das Unternehmen eine Zunahme der Passagierzahlen um 3 bis 5 Prozent. Der Gewinn werde so um 10 bis 20 Prozent steigen, wobei der ausserordentliche Gewinn aus dem Beteiligungsverkauf am Bangalore International Airport im Vorjahr ausgeklammert ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS