Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein als Baptisten-Missionar reisender Rumäne entpuppte sich als Drogenschmuggler. Der Mann ging Fahndern der Kantonspolizei Zürich am Mittwoch am Flughafen Zürich ins Netz. Er hatte sich verdächtig gemacht, weil er keine Bibel auf sich trug.

Der 37-Jährige schmuggelte rund 500 Gramm Kokain. Die Drogen befanden sich in Fingerlingen im Magen-Darmtrakt des Mannes, wie Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte. Der Rumäne habe zwar an korrekte Kleidung gedacht, da er einen dunklen Anzug mit Krawatte trug.

Das Buch Gottes vergass der Mann allerdings, schreibt die Polizei. Einem Fahnder war dies verdächtig vorgekommen, worauf er den Reisenden zur Röntgenkontrolle bat und die Drogen entdeckte.

Zwei weitere Kilo Kokain kamen in den Seitenwänden einer Reisetasche zum Vorschein, die ein 30-jähriger Portugiese aus Brasilien nach Madrid transportieren wollte. Der Mann wurde festgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS